Experten für natürliche Tiergesundheit seit 2009

Nass- oder Trockenfutter?

Ob man Nassfutter oder Trockenfutter füttert, ist  „Geschmacksache“, beides hat seine Vorteile.

Nassfutter enthält sehr viel Wasser, man kann größere Futtermengen geben und der Hund muss weniger trinken als bei trockener Fütterung. Bei reiner Fleischfütterung können leicht zu hohe Protein- und Phosphorgehalte auftreten.

Trockenfutter enthält meist unter 10% Wasser, es ist also sehr konzentriert, so dass nur relativ kleine Futtermengen gegeben werden und man darauf achten sollte, dass der Hund ausreichend trinkt. Wird das Trockenfutter gekaut, hat man durch den mechanischen Abrieb einen Zahnpflegeeffekt.